“Theaterwaffen” (Nachtrag)

Dominik Storr hat unlängst mit dem Begriff “Theaterwaffen” für Erheiterung gesorgt. Aber auch Verschwörungstheoretikern sagt man ohne gute Belege nur ungern nach, dass sie vollkommen wahllos Begriffe nachplappern, nur weil sie gerade passend klingen. Deshalb hat mich die Frage, was er damit wohl meint, nicht losgelassen.

Warum ich nicht gleich auf die Idee gekommen bin, einfach mal beim Sauberen Himmel die Suchfunktion auf den Begriff “Theater” anzuschmeissen, weiss ich auch nicht.

Denn tut man dies, landet man postwendend auf einer Infoseite, auf der der Space Preservation Act zitiert wird. Mit genau der Liste, die Storr fast wörtlich im Radio wiedergegeben hat. Darunter heißt es im englischen Original:

(vi) strategic, theater, tactical, or extraterrestrial weapons; and …

Und in der – anscheinend hausgemachten – deutschen Übersetzung wird daraus:

(vi) strategische Waffen, Theaterwaffen, taktische Waffen oder Weltraumwaffen; und …

Nun, offensichtlich vertraut hier jemand auf die Macht der wörtlichen Übersetzung. Aber das wirft die Frage auf, ob es den Begriff “theater weapon” im Englischen tatsächlich gibt und was er bedeutet.

Mit etwas googlen oder dem englischen Wikipedia ist man dann schnell bei “Theater missile defense“. Und wie es aussieht, ist das des Rätsels Lösung.

Der (englische) Terminus “theater” oder “theatre” bedeutet im militärischen Kontext so viel wie “Einsatzgebiet”. Dies bezeichnet im Zusammenhang mit ballistischen Atomwaffen das “gesamte Gebiet der militärischen Operation, typischerweise mehrere hundert Kilometer” (“the entire localized region for military operations, typically a radius of several hundred kilometers”).

“Theater Missile Defense” ist damit die mittlere der drei Kategorien ballistischer Raketenwaffen:

  1. Strategic Missile Defense (Strategische Interkontinentalraketen)
  2. Theater Missile Defense (Mittelstreckenraketen)
  3. Tactical Missile Defense (Taktische Kurzstreckenraketen)

Die richtige Übersetzung wäre also “Mittelstreckenwaffen” gewesen, nicht “Theaterwaffen”.

This entry was posted in Stimmt das? and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to “Theaterwaffen” (Nachtrag)

  1. ajki says:

    Das wäre im militärischen “Sprach”gebrauch ein spezifischer Anwendungsfall. Es ging jedoch wahrscheinlich eher um den allgemeinen Sprachgebrauch in diversen Field Directives und seine (sinnfalsche) Übertragung im wörtlichen Sinne.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Theater_%28warfare%29

    Richtig übertragen entspricht es im Deutschen dem “Gefechtsfeld” oder der “Kampfzone”. In Abhängigkeit zum Auftrag, zur Lage und/oder den Möglichkeiten kann es hier zu speziellen Waffeneinsätzen kommen, die konkret auf die Umgebung abzielen. Meist ist damit eine chemische/biologische Kontamination für kürzere (Sperren, Verzögerung, Hindernis) oder längere Zeit gemeint. Die beabsichtigte “Entlaubung” möglichst großer Waldflächen im Vietnam-Krieg war unter anderem eine Maßnahme, um das Gefechtsfeld zugunsten einer vermeintlich verbesserbaren Wirkung eigener Waffen zu verändern.

    Militärhistorisch gesehen ist das übrigens eine uralte Angelegenheit – das Abbrennen von Feldern und Wäldern war eine oft geübte Praxis.

    • Danke für die Ergänzung.

      Richtig übertragen entspricht es im Deutschen dem “Gefechtsfeld” oder der “Kampfzone”.

      Leo.org liefert mir als militärspezifische Übersetzungen “Einsatzgebiet” und “Schauplatz”. Aber wahrscheinlich sind das alles Synonyme oder zumindest stark überlappende Begriffe.

      Das wäre im militärischen “Sprach”gebrauch ein spezifischer Anwendungsfall.

      Es mag sein, dass der Begriff “theater weapon” mehr Bedeutungen hat als die, auf die ich mich beziehe. Aber “theater missile defense” ist zumindest laut dem von mir oben zitierten Abschnitt aus dem englischen Wikipedia ziemlich eindeutig mit “Mittelstreckenrakete” gleichzusetzen. Zumindest verstehe ich es so.

      Mit “theater” ist in diesem Zusammenhang offensichtlich das Gesamtgebiet, in dem konkrete militärische Operationen stattfinden, gemeint. Bei Dritte-Weltkriegs-Szenarien ist das üblicherweise Mitteleuropa. “Theater” ist damit offensichtlich als Gegensatz zu “tactic” (sich einen taktischen Vorteil in einem kleinen Ausschnitt des “theater” verschaffen) und “strategic” (strategische Drohung gegen Ziele auch außerhalb den Gesamt-“theater”) zu verstehen.

      Es ging jedoch wahrscheinlich eher um den allgemeinen Sprachgebrauch…

      Im fehlübersetzten Abschnitt aus dem Space Preservation Act ist ausdrücklich von der Dreierkombination aus “tactic”, “theater” und “strategic weapons” die Rede. Die bezieht sich üblicherweise auf diese drei Klassen ballistischer Flugkörper.

Comments are closed.