Kein Material ist so dehnbar wie die Wahrheit

Keine Sorge, es geht nicht schon wieder um Jurisprudenz.

Dass der Bild wirklich garnichts zu blöd ist, um es nicht doch im Mystery-Bereich ihres Internet-Auftrittes zu bringen, dürfte bekannt sein. Und natürlich hat auch die schwebende russische Vorschülerin es dorthin geschafft. Nun wird der erfahrene Hoaxer sagen “ja ja, als wir in dem Alter waren, haben wir sowas auch gedreht, um unsere Kindergartentante zu erschrecken”. Aber dann kommt doch noch die Stelle, wo der Kommentator es schafft, selbst hartgesottenen Skeptikern den Fußschweiß ins Gesicht zu treiben.

“Wissenschaftler sprechen von Levitation. Dieses Phänomen gehört zu den rätselvollsten und umstrittensten Erscheinungen im Bereich der Parapsychologie. Dabei schwebt ein Körper völlig schwerelos.”

Erst wenn der Schmerz langsam wieder abgeklungen ist, wird einem klar, was genau an dieser Textpassage so weh tut: So absurd sie ist, sie ist nichtmal wirklich falsch. Denn in der Parapsychologie gilt die Levitation allen Ernstes immer noch als Phänomen, als rätselhaftes noch dazu. Dass die Parapsychologie als solche von praktisch niemandem mehr ernstgenommen wird, geschweigedenn als Wissenschaft angesehen, muss man ja nicht unbedingt dazu sagen. Wie ich finde, ein hübsches Beispiel dafür, wie man blühenden Blödsinn unters Volk streuen kann, ohne gegen die ja zumindest pro forma immer noch existierende journalistische Wahrheitspflicht zu verstoßen.

Und dass praktisch niemand mehr die Parapsychologie ernst nimmt, heisst auch nicht, dass es wirklich niemand tut. So kommt dann auch Walter von Lucadou zu Wort:

„Es kann sein, dass das Kind über die Fähigkeit zur Levitation, dem Schweben ohne Hilfsmittel, verfügt“

Ja, wenn man alle Naturgesetze vollkommen ausser acht lässt, kann das sein. Aber selbst Lucadou muss schließlich einräumen, dass in diesem Fall auch eine weniger spektakuläre Erklärung möglich ist:

„So etwas auf einem Video zu faken, ist überhaupt kein Problem. Mit der richtigen Software bekommt das jeder hin.“

Vielleicht hätte die Bild ihn auch fragen sollen, welche der beiden möglichen Erklärungen seiner professionellen Meinung als Physiker nach die wahrscheinlichere ist.

Dieser Artikel wurde erstmalig am 11. Juni 2012 auf www.nessiehoaxer.de veröffentlicht.

This entry was posted in Fundgrube and tagged . Bookmark the permalink.